Verkauf nur an Gewerbetreibende

Code of Compliance

Verhaltensrichtlinie

Unsere Verhaltensrichtlinie beruht auf den geltenden Gesetzen und unseren traditionellen Werten – Sicherheit, Integrität und Partnerschaftlichkeit.

Diese leiten und verpflichten uns bei FÖRCH Österreich in allen Geschäftsbereichen und sind die verbindliche Grundlage bei all unseren geschäftlichen Handlungen.

Die Werte unseres Unternehmens sollen das Verhalten unserer Mitarbeiter untereinander und gegenüber unseren Geschäftspartnern bestimmen. Dies schützt das Ansehen unseres Unternehmens und unsere Mitarbeiter.

Jedem Mitarbeiter soll bewusst sein, dass er einen wichtigen Beitrag zum dauerhaften und nachhaltigen Erfolg unseres Unternehmens und die Gemeinschaft seiner Mitarbeiter leistet.

Die schriftliche Zusammenfassung und verbindliche Niederlegung unserer Werte in der FÖRCH Österreich Verhaltensrichtlinie soll uns helfen, dass wir uns der Bedeutung dieser Werte und Regeln, gerade im Alltag, bei unseren geschäftlichen Entscheidungen stets bewusst sind und diese zum Maßstab unseres Handelns machen.

1. Verbindlichkeit

Die Regelungen dieser Verhaltensrichtlinie gelten für alle unsere Mitarbeiter in gleicher Weise, im Außendienst wie im Innendienst, im Lager oder in der Geschäftsführung. Jeder Mitarbeiter ist unabhängig von seiner Position verpflichtet die FÖRCH Österreich Verhaltensrichtlinie und weitere ihm bekanntgegebene, verbindliche, spezielle Richtlinien einzuhalten.

2. Keine Verletzung von Recht und Gesetz

Integrität und Sicherheit bedeutet für uns, dass wir uns bei allen unseren geschäftlichen Handlungen stets an Recht und Gesetz halten.

 

Es liegt nie im Interesse von FÖRCH Österreich, wenn durch einen Mitarbeiter ein Gesetz gebrochen oder Rechte anderer verletzt werden. Die österreichischen Gesetze haben dabei stets Vorrang vor unternehmensinternen Anweisungen und Richtlinien.

 

Wir wünschen uns partnerschaftliche und dauerhafte Geschäftsbeziehungen, daher erwarten wir auch von unseren Geschäftspartnern, dass sie Recht und Gesetz einhalten.

3. Gegenseitige Wertschätzung und Achtung der geltenden Arbeitsgesetze und Arbeitsschutzgesetze

Integrität bedeutet, dass sich alle Mitarbeiter von FÖRCH Österreich gegenseitig mit Wertschätzung und Respekt behandeln. Wir dulden keine Diskriminierung unserer Mitarbeiter aufgrund ethnischer Herkunft, politischer Einstellung, Religion, Alter, Behinderung, sexueller Identität oder des Geschlechts.

 

Sicherheit für unsere Mitarbeiter bedeutet ganz besonders unseren Schutz der Gesundheit und Würde aller Mitarbeiter. FÖRCH Österreich hält sich an die geltenden Arbeits- und Arbeitsschutzgesetze sowie die anwendbaren Kollektivverträge.

 

Partnerschaftlichkeit bedeutet, dass wir auch bei unseren Geschäftspartnern und Lieferanten keine Form der Verletzung internationaler Menschenrechtsnormen dulden.

4. Bekenntnis zum fairen Wettbewerb und Ablehnung von jeder Form der Korruption und Bestechung

Die FÖRCH Österreich bekennt sich zu den Prinzipien des offenen und fairen Wettbewerbs und zur Einhaltung aller einschlägigen Gesetze und Regelungen.

 

Integrität bedeutet, wir treffen weder aktiv noch dulden wir passiv Absprachen über Preise oder Marktanteile oder erörtern mit Mitarbeitern unserer Mitbewerber interne für den Wettbewerb bedeutsame Tatsachen oder Meinungen. Es bedeutet außerdem,, dass wir keine Bestechungsgelder oder anderen ungesetzlichen Vorteile an Amtsträger oder andere Beschäftigten von Behörden oder Unternehmen im Eigentum der öffentlichen Hand (wie z.B. Gemeinden, Ländern oder des Bundes) zahlen, diese anbieten oder auch nur versprechen.

 

Sicherheit bedeutet, dass wir verpflichtet sind Geschäftsgeheimnisse von FÖRCH Österreichgegenüber Dritten zu wahren und zu schützen.

 

 

Partnerschaftlichkeit bedeutet, dass wir auch die uns bekannten Richtlinien unserer Geschäftspartner zur Annahme und Gewährung von Zuwendungen beachten.

5. Vertrauen und Vertraulichkeit

Integrität bedeutet, dass wir uns gegenseitig vertrauen und die Vertraulichkeit der uns anvertrauten und bekanntgewordenen Informationen gewährleisten. FÖRCH Österreich legt hohen Wert auf Vertrauen und Vertraulichkeit. Wir befolgen die gesetzlichen Vorschriften zum Geheimnis- und Datenschutz unserer Mitarbeiter, Lieferanten und Geschäftspartner.

 

Sicherheit bedeutet, dass über interne Geschäftsvorgänge mit Außenstehenden nur durch die Geschäftsführung und die befugten Stellen wie Rechtsabteilung oder Pressestelle kommuniziert wird, soweit keine gesetzlichen Auskunftspflichten bestehen und geltend gemacht werden. Die unbefugte Weitergabe interner Berichte, Informationen, Anweisungen oder Geschäftsgeheimnisse an Außenstehende und Dritte kann das Unternehmen und die Gemeinschaft seiner Mitarbeiter gefährden.

 

Partnerschaftlichkeit bedeutet, dass wir auch die uns anvertrauten oder bekanntgewordenen internen Informationen und Geschäftsgeheimnisse unserer Geschäftspartner im gleichen Umfang mit höchster Vertraulichkeit behandeln.

6. Bekenntnis zur Nachhaltigkeit, Umwelt- und Gesundheitsschutz

FÖRCH Österreich bekennt sich zum verantwortungsvollen Umgang in Fragen der Umwelt und der Gesundheit. Unser Ziel ist es auch nachhaltige und umweltfreundliche Produkte zu fördern.

 

Wir handeln energiesparend und schonen die Ressourcen des Unternehmens und der Umwelt. Wir halten sämtliche Standards für umweltschonendes Recycling und Abfallbeseitigung ein und versuchen unsere Arbeitsabläufe möglichst energiesparend und umweltschonend zu gestalten.

So konnte sowohl unser Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 als auch unser Energiemanagement DIN EN ISO 50001 durch den TÜV NORD nach erfolgreichem Abschluss des jeweiligen Prüfungsprozesses zertifiziert werden.

7. Die praktische Anwendung der Verhaltensrichtlinie

Die Verhaltensrichtlinie von FÖRCH Österreich beinhaltet für alle Mitarbeiter verpflichtende Regelungen für das Verhalten im geschäftlichen Alltag. Diese wird zum Teil durch Weisungen und ergänzende Richtlinien näher konkretisiert.

 

Die Richtlinie und die Werte von FÖRCH Österreich können nur gelten, wenn, sie von allen Mitarbeitern gelebt werden.

 

FÖRCH Österreich erwartet von sämtlichen Führungskräften, dass sie den Mitarbeitern bei der Umsetzung der Richtlinie als Vorbild dienen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

Jeder Mitarbeiter ist im Rahmen seiner Eigenverantwortung selbst verantwortlich dafür, dass bei seinen geschäftlichen Handlungen die Verhaltensrichtlinie von FÖRCH Österreich eingehalten wird.

 

Allerdings können im geschäftlichen Alltag jederzeit Fragen oder Zweifel über das richtige Vorgehen auftreten.

Fragen Sie sich daher stets vor einer wichtigen Entscheidung:

 

Entspricht mein Verhalten geltenden Gesetzen und den Werten der Verhaltensrichtlinie und sonstiger Richtlinien von FÖRCH Österreich?

Kommt das Ergebnis nachhaltig dem gesamten Unternehmen oder nur einzelnen Personen zugute?

Was würde passieren, wenn meine Entscheidung und Handlung öffentlich bekannt wird?

Wir freuen uns über Mitarbeiter die mitdenken. Jeder Mitarbeiter von FÖRCH Österreich, dem die Geltung oder Umsetzung der FÖRCH Österreich Verhaltensrichtlinie in einer geschäftlichen Situation oder bei Zusammenarbeit mit einem Kollegen oder Geschäftspartner unklar ist, kann und soll sich unverzüglich an seinen Vorgesetzten oder den entsprechenden Unternehmensbeauftragten mit der Bitte um Hilfe wenden.

Wenn Sie Verstöße gegen die FÖRCH Österreich Verhaltensrichtlinie feststellen oder auch nur einen auf Tatsachen beruhenden Verdacht haben, können Sie dies bei Ihrem Vorgesetzten oder (sogar anonym) der FÖRCH Österreich Ombudsstelle, nämlich Mag. Martina Hosp, Hellbrunner Straße 9a, 5020 Salzburg, Tel. +43 (0) 662/843 131, Fax +43 (0) 662/840 34 04, E-Mail: office@hosp-partner.at melden.

Wir nehmen Ihre Meldungen ernst.

FÖRCH Österreich geht jedem Hinweis eines Verstoßes nach und etwaig festgestellte Verstöße werden angemessen sanktioniert.

 

Geschäftsleitung,
Theo Förch GmbH

  

Kontaktformular - Ombudsstelle

*optionale Felder